Vorlesewettbewerb Spanisch 2021

Vorlesewettbewerb Spanisch der 8. Klassen

Nachdem zunächst in den vier Spanischlerngruppen der 8. Klassen des Gymnasiums jeweils die stärksten Vorleser/-innen ermittelt wurden, traten diese Ende November gegeneinander beim vierten spanischen Vorlesewettbewerb der Kopernikusschule an. Trotz leichter Nervosität und erschwerten Bedingungen durch Tragen des Nasen-Mund-Schutzes meisterten alle vier Klassensieger die Situation souverän. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus den zwei Schülerinnen Annemarie Wagner (G10f), Katharina Niedenthal (Q1) und der Spanischlehrerin Nuria de la Fuente Balboa standen vor einer schweren Entscheidung und waren von den Leseleistungen der Schüler/-innen begeistert, die erst seit gut einem Jahr Spanisch als zweite Fremdsprache erlernen. Bewertet wurden die Aussprache, die Intonation und das lebendige Vortragen des Textauszuges.

Weiterlesen: Vorlesewettbewerb Spanisch 2021

Viel Grund zum Feiern

Kopernikusschule Freigericht startet ins Jubiläumsjahr:

Die Kopernikusschule Freigericht startet in ein Jubiläumsjahr mit zahlreichen Aktivitäten. "Wir haben viel Grund zum Feiern, denn die runden Jahrestage häufen sich", berichtet Schulleiter Ulrich Mayer. Seit nunmehr 50 Jahren ist die heute größte allgemein bildende Schule Hessens (aktuell besuchen 2520 Schülerinnen und Schüler die kooperative Gesamtschule) mit einem neuen Schulgebäude im Freigerichter Ortsteil Somborn ansässig, zunächst als Gesamtschule Freigericht, mittlerweile als Kopernikusschule Freigericht (KSF). Doch damit nicht genug: die Europaschule der ersten Stunde (seit nunmehr 30 Jahren), ist seit 20 Jahren Ganztagsschule und seit zehn Jahren Selbstständige Schule des Landes Hessen ist. Die Schule zeichnet sich durch ein großes Angebot, individuelle Förderung und durch eine große Zahl weiterer Zertifizierungen aus. Bereits 15 Jahre gibt es hier das Abi-Bac, also die Möglichkeit auch das französische Abitur abzulegen, und genauso lange können Schülerinnen und Schüler das Exzellenzlabel für sprachliche und gesellschaftsbezogene Kompetenzen CertiLingua erwerben. Zehn Jahre ist auch die Zertifizierung OloV zur Berufs- und Studienorientierung bereits her. Und seit genau einem Jahr ist die KSF eine Erasmus+ Schule und wird durch die Europäische Union bei einer Vielzahle von internationalen Austauschprojekten unterstützt. Wie an keiner anderen Schule werden internationale Austausche und Auslandsaufenthalte an der Kopernikusschule ermöglicht, viele langjährige Partner gibt es in und außerhalb Europas.

Weiterlesen: Viel Grund zum Feiern

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen im Jubiläumsjahr der Kopernikusschule Freigericht
 
Der seit 1959 jedes Jahr stattfindende Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Auf eine fast genauso lange Tradition blickt nunmehr auch die Kopernikusschule Freigericht zurück, die in diesem Schuljahr ihr 50-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Aktivitäten feiert.
Der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, welcher traditionell in den Literarischen November der Schule eingebunden ist, zeigte dabei, aufgrund der hervorragenden Lesedarbietungen, einmal mehr, welchen hohen Stellenwert dem Lesen und gerade auch dem Vorlesen – vor allem in pandemischen Zeiten – zukommen sollte. So bot der Vorlesewettbewerb den insgesamt dreizehn 6. Klassen die Gelegenheit, jede Menge neue Bücher zu entdecken und den dreizehn jeweiligen Sieger*innen des Klassenentscheids zusätzlich die Möglichkeit, ein Lieblingsbuch lesend vorzustellen. So erhält Leseförderung einen motivierenden Wettbewerbscharakter.

Weiterlesen: Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Feierliche Entlassung der Haupt- und Realschuljahrgänge

 
Trotz der noch bestehenden Beschränkungen in Corona-Zeiten ließen es sich 20 Hauptschüler*innen und 166 Realschüler*innen nicht nehmen, sich von den Mitschülerinnen und Mitschülern sowie von ihren Lehrkräften zu verabschieden. Aber weil es die „etwas andere Form“ sein musste, hieß es gleich dreimal „Wir wünschen Euch alles Gute für Eure Zukunft“! In Absprache mit den Beteiligten fand die Zeugnisausgabe und Entlassung in diesem Jahr im Klassenverband nach den geltenden Hygienebestimmungen in drei Schichten statt. Organisiert wurde die Verabschiedung von der pädagogischen Leiterin Christina Dauth, die Zeugnisübergabe übernahmen Schulleiter Ulrich Mayer, Nadine Happ als Leiterin des Realschulzweigs sowie Jeanette Bube als Hauptschulleiterin. Für den Schulelternbeirat überbrachten Sabine Köster und Claudia Bargenda-Kurtz herzliche Glückwünsche.

Weiterlesen: Feierliche Entlassung der Haupt- und Realschuljahrgänge

Kindern Freude schenken 2021

Kopernikusschule packt 194 Päckchen für Rumänien
 
Unter dem Motto „Kindern Freude schenken“ hat die Schulgemeinde der Kopernikusschule Freigericht im November 194 Päckchen für Rumänien gepackt und eingesammelt. Die Kopernikusschule unterstützt damit die Aktion der Malteser aus Hasselroth, die alljährlich in der Adventszeit nach Aiud in Rumänien fahren, um dort die Päckchen an Kinder, ältere Menschen und Notleidende zu verteilen. In die Päckchen werden Grundnahrungsmittel, Süßigkeiten und Spiele gepackt, über die sich die beschenkten Menschen in Rumänien sehr freuen.

Weiterlesen: Kindern Freude schenken 2021

Känguru-Mathematikwettbewerb 2021

Kopernikusschule Freigericht stellt Preisträger im Känguru-Mathematikwettbewerb

103 Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule Freigericht waren auch in diesem Jahr beim Känguru-Wettbewerb angetreten. Die Kopernikaner mussten sich vielfältigen Mathematik-Aufgaben stellen. Der internationale Wettbewerb „Känguru der Mathematik" hat seinen Ursprung in Australien. Inzwischen nehmen viele Länder in Europa, Amerika und Asien daran teil. In Deutschland organisiert der Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V die Veranstaltung. An einem festgelegten „Känguru-Tag" gehen die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig an den Start und versuchen, bei 30 mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige - herauszufinden. Abhängig vom Schwierigkeitsgrad kann der Schüler drei, vier oder fünf Punkte erhalten, bei falscher Antwort gibt es Punktabzug.

Weiterlesen: Känguru-Mathematikwettbewerb 2021