Job-Interview an der Kopernikusschule Freigericht

„Kompetenzen entdecken - Potentiale nutzen - Berufswahl gestalten“
 
„Kompetenzen entdecken - Potentiale nutzen - Berufswahl gestalten" – unter diesem Motto stand dieser Tage eine Veranstaltung im Rahmen der Berufsorientierung des Kompetenzfeststellungsverfahrens KomPo7 für die Jahrgangsstufe 7 der Realschule und der Hauptschule an der Kopernikusschule Freigericht. Mit Hilfe des Verfahrens soll herausgefunden werden, wo die beruflichen Interessen der Schülerinnen und Schüler liegen. Es dient gleichzeitig als Vorbereitung auf das Berufsorientierungspraktikum im Jahrgang 8.

Weiterlesen: Job-Interview an der Kopernikusschule Freigericht

Nachhaltigkeit und Wasser

Erasmusprojekttreffen der Kopernikusschule Freigericht in Bordeaux:„Nachhaltigkeit und Wasser"
 
Kürzlich reiste eine Schülergruppe aus dem Jahrgang 10 und 11 der Kopernikusschule Freigericht an die neue französische Partnerschule in Bordeaux. Damit wurde das erste Austauschprojekt der Kopernikusschule mit der Nouvelle-Aquitaine, die seit vielen Jahren die Partnerregion Hessens ist, gestartet. Frau Studiendirektorin Maria-Luise Campen-Schreiner und Herr Studiendirektor Olaf Sailer begleiteten die Gruppe nach gemeinsamen Planungen und Vorbereitungen. Im Gepäck hatte die Gruppe Wasser aus dem Hasselbach, das im Labor der Partnerschule LES IRIS analysiert werden sollte. Nach Vereinbarung hatten auch die anderen Partnerschulen aus Gulpen, Feldkirch und Stockholm dieses wertvolle Gut dabei. Ziel war, die Wasserqualität aus verschiedenen Ländern zu vergleichen. In Bordeaux machte die internationale Gruppe eine Wanderung und brachte von dort Wasser aus einem See mit. In den naturwissenschaftlichen Laboren der Partnerschule wurde das Wasser analysiert. Die Schülerinnen und Schüler fanden auch interessante Lebewesen, die sie begeistert und mit Hingabe unter dem Mikroskop beobachteten und anhand von Bestimmungsbüchern identifizieren

Weiterlesen: Nachhaltigkeit und Wasser

Mondfinsternis

Astro AG dokumentiert Ereignis
 
Der Morgen des 16. Mai war in diesem Jahr ein besonderer astronomischer Morgen: eine totale Mondfinsternis sollte zu sehen sein. Der Erdmond sollte an diesem Morgen in den Kernschatten der Erde eintreten und sich verdunkeln. Mit geeigneter Beobachtungstechnik wollten die Schülerinnen und Schüler der Astro AG der Kopernikusschule Freigericht dieses Ereignis dokumentieren. Schon einige Tage zuvor wurden genaue Uhrzeiten eruiert. Mit dem großen Teleskop sollte der Mond beim Übergang in den Kernschatten fotografiert werden. Damit parallel auch visuell beobachtet werden konnte, sollten zudem weitere Teleskope aufgebaut werden.

Weiterlesen: Mondfinsternis

Jugend Forscht 2022

Erfolg an der Kopernikusschule Freigericht: 1. Platz bei Jugend forscht- Projekt erreicht im Bereich Technik den 3. Platz beim Landesentscheid
 
Stolz ist man an der Kopernikusschule Freigericht auf den Schüler Liam Ort aus der Klasse
G7c. Bei Jugend forscht im Fachgebiet Technik in der Alterssparte "Schüler experimentieren" hat der 13-Jährige den 1. Platz im Regionalwettbewerb Rhein-Main Ost erreicht. Zudem erhielt er den Sonderpreis Umwelttechnik. Als Regionalsieger hat er dann zudem am Landeswettbewerb in Kassel teilgenommen und erzielte mit seinem Projekt im Bereich Technik Platz 3. Zudem erhielt er hier den Sonderpreis für Energieeffizienz und Umwelt. Wie die beiden Projektbetreuer Buket Eris und Olaf Sailer berichten, hat Liam sich mit folgendem Problem befasst: Man kommt aus dem Urlaub zurück und dann das:

Weiterlesen: Jugend Forscht 2022

Besondere sportliche Hilfsaktion für die Ukraine

Klassen der Kopernikusschule organisieren Spendenlauf und Parcours
 
Mit großem Engagement haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse G8e mit ihrem Sportlehrer Christoph Giroud im Rahmen eines Spendenlaufs Gelder zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine gesammelt. Insgesamt wurden 126 Kilometer erlaufen, wodurch 879 Euro Spendengelder gesammelt werden konnten.
Ebenfalls sportlich aktiv zeigte sich die Klasse R6d, die durch einen Parcours Spendengelder für die Ukraine sammelte. Sportlehrer Thomas Priebsch hatte die einzelnen Stationen des Parcours vor dem Sportunterricht auf dem großen Sportfeld aufgebaut. Im Rahmen der 5 Stationen mussten die Kinder unter anderem einen 30 Meter Sprint absolvieren, mit einer Frisbee ein bestimmtes Ziel treffen oder über einen Schwebalken balancieren. Somit waren bei dem Parcours Ausdauer, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Gleichgewichtssinn gefordert. Insgesamt kam auf diese Weise eine Spendensumme von rund 450 Euro zusammen

Weiterlesen: Besondere sportliche Hilfsaktion für die Ukraine

Protesterklärung

Kollegium der Kopernikusschule Freigericht mit Protesterklärung an die russische Botschaft
 
"Mit Erschütterung haben wir die Berichte über den Krieg gegen die Ukraine zur Kenntnis genommen - über Tod, Zerstörung und viele zur Flucht gezwungene Menschen. Gewalt und Krieg dürfen nicht Mittel zur Konfliktlösung sein – weder zwischen Einzelpersonen noch Staate", so lautet die Einleitung zu einer Protesterklärung, die über 100 Lehrerinnen und Lehrer der Kopernikusschule Freigericht vor den Osterferien unterzeichneten. Die Erklärung, die eine sofortige Beendigung aller Kampfhandlungen, den Rückzug der russischen Truppen aus der Ukraine, das Recht auf Selbstbestimmung für das ukrainische Volk, die Achtung der Menschenrechte und die Freilassung aller, die wegen Protest gegen den Krieg inhaftiert wurden, fordert, wurde nun an die russische Botschaft in Berlin zur Weiterleitung an die Regierung Russlands geschickt.