Die Sternwarte der Kopernikusschule

Kopernikusschule, Sternwarte und Astronomie sind nun seit über 25 Jahren eng miteinander verbunden. Nicht erst seit 1992 unterrichtet OStR Michael Pieke Astronomie an der Kopernikusschule, ab diesem Zeitpunkt konnten die Schüler die damals neue astronomische Anlage in Beschlag nehmen. Seitdem werden die Räumlichkeiten der Sternwarte intensiv von verschiedenen Gruppen genutzt. Volkshochschulkurse, öffentliche Abende, Vereinsabende des Astronomischen Arbeitskreises fanden und finden hier regelmäßig statt, neben den diversen schulischen Aktivitäten.

    So können die Schüler der Kopernikusschule Freigericht in der neunten und zehnten Klasse als Wahlunterricht das Fach Astronomie für zwei Schuljahre belegen. Besonders interessierte Schüler können sich in der Astronomie AG einbringen und so ihr astronomisches Wissen höchst qualitativ vertiefen. Es wird nicht nur Grundwissen vermittelt sondern es werden auch praktische Fertigkeiten und Fähigkeiten auf folgenden Gebieten erarbeitet:

    • Sternbildkenntnisse und Himmelsmechanik
    • Aufbau und Funktion astronomischer Gerätschaften
    • Techniken der analogen und digitalen Fotografie
    • Bildbearbeitung
    • Nachführtechniken
    • Umgang mit spezieller Steuerungs-Software bis hin zur Spektroskopie von stellaren Objekten

    Dabei steht immer die eigenständige Arbeit der Schüler im Vordergrund, z.B. das selbständige Steuern der Fernrohre, das Fotografieren und Auswerten. Besondere Ereignisse wie Sonnenfinsternisse, Kometenerscheinungen, Mondfinsternisse, Planetentransite vor der Sonne, aber auch Planetenbeobachtungen sind immer wieder Höhepunkte, die auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Regelmäßig wurden von den Schülern der Astro AG Projektarbeiten erstellt, die bei „Jugend Forscht“ und beim „Physikalischen Verein Frankfurt“ Preise gewinnen konnten. Ein großes Ereignis ist der jährliche Informationstag der Schule, an dem innerhalb von drei Stunden bis zu 500 Personen die Sternwarte erkunden und in Schülervorträgen die Tätigkeiten der Arbeitsgemeinschaft vorgestellt werden.