ErasmusPlus

Europäisches Erasmus-Projekt an der Kopernikusschule:
Schulen erarbeiten elektronische Lehrbücher - Arbeitstreffen in Süditalien
 
Im Rahmen eines ErasmusPlus-Programms unter der akademischen Führung von Dr. Sarah Jones von der Universität Hull in England arbeitet die Kopernikusschule Freigericht seit einiger Zeit an einem ganz besonderen Projekt, nämlich an der Erstellung elektronischer Lehrbücher. Über einen Zeitraum von drei Jahren ermitteln Jugendliche aus mehreren europäischen Ländern, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten sich hinter dem Schlagwort „International Skills“ verbergen. Im einem Gemeinschaftsprojekt wird dann ein eBook zusammengestellt werden, das dann in ganz Europa im Unterricht zum Einsatz kommen kann. 
Nachdem eine Gruppe bereits vor Ort zahlreiche Interviews in englischer Sprache zum Thema „International Skills“ durchgeführt hatte, trafen sich nun drei Schülerinnen und zwei Lehrer der Kopernikusschule im sonnigen süditalienischen Lecce mit den europäischen Partnerschulen. Die engagierten Schülerinnen aus Freigericht konnten bei dem Arbeitstreffen nicht zuletzt auf der Grundlage ausgezeichneter Sprachkenntnisse und ihrer Methodenkompetenz in führender Rolle wertvolle Beiträge bei der Erstellung weiterer Lehrbuchmaterialien erbringen. So interviewten Sahra und Ineke vor mediterraner Kulisse interessante Partner zu ökologischen und interkulturellen Themen. Bei einer Führung durch die Küchen einer weltweit als Botschafter Italiens tätigen Hotelfachschule reflektierten die italienischen Berufsschüler die interkulturelle Relevanz ihrer Tätigkeit. Natürlich erhielten die Konferenzteilnehmer auch eine buchstäbliche Kostprobe italienischer Gastfreundschaft. Während der vier Tage in Süditalien blieb zudem ausreichend Zeit für den informellen Austausch mit den Jugendlichen und Lehrkräften der anderen beteiligten Schulen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Belgien, den Niederlanden, Norwegen, England und natürlich mit den italienischen Gastgebern.
 

Drucken E-Mail