Jeder für sich, alle zusammen

Virtuelles Chorprojekt von 180 Kopernikusschülern
 
Das Corona-Jahr war besonders für die zahlreichen musikbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule Freigericht eine entbehrungsreiche Zeit. Immerhin besuchen 110 Kinder eine der Chorklassen, die Chor-AG für die Klassen 7 bis 9 besteht aus 90 Mitgliedern und der Oberstufenchor sogar aus über 100 Jugendlichen. Weiterhin bestens geschult werden die Schülerinnen und Schüler durch regelmäßige Online-Singstunden, bei denen Musiklehrer Gerd Zellmann Keyboard spielt und dirigiert, sowie seinen Schülerinnen und Schülern neue Stücke auf einem eigenen YouTube-Kanal vorstellt.  
Da es in diesem Schuljahr keine Chorproben und keine Konzerte gab, startete Gerd Zellmann ein gemeinsames virtuelles Chorprojekt. Die Schülerinnen und Schüler sangen einzeln „Leise rieselt der Schnee“ und schickten dem Lehrer die Aufnahmen. Mit einer speziellen Software begann der Musikpädagoge dann die einzelnen Aufnahmen zu bearbeiten und die Stimmen aufeinander abzustimmen. Um die Hintergrundmusik, die mit zarten Klavierklängen beginnt und sich am Ende zu einem monumentalen Orchesterarrangement steigert, kümmerte sich Zellmanns Sohn Leon. Die Schulgemeinde konnten sich dann mit eingesendeten Winterfotografien beteiligten, die als Bildspur über die Aufnahme gelegt wurden. Zudem enthält das Video auch zahlreiche Aufnahmen von Konzerten der Schulchöre. Entstanden ist nun eine ganz besondere Version des Weihnachtsliedes, bei  dem 180 Kinder und Jugendliche gemeinsam zu hören sind. Das eindrucksvolle Video wurde auf YouTube und auf der Homepage der Kopernikusschule veröffentlicht.