Neue Regelung zum Umgang mit Smartphones und anderen elektronischen Geräten

Neue Regelung zum Umgang mit Smartphones und anderen elektronischen Geräten 
Freigericht, 07.02.2020 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, 
bis zur Einführung der durch die Schulkonferenz vom 27.01.2020 beschlossenen Regelung zum Umgang mit Smartphones und anderen elektronischen Geraten bedarf es noch rechtlicher Klärungen und ggf. Vereinbarungen mit der Vertretung der Schülerinnen und Schüler (SV). 
Bis dahin werden die Lehrerinnen und Lehrer vorerst die noch gültige Regelung unserer Schulordnung im Punkt 4.10 konsequent umzusetzen. Dies bedeutet, dass im gesamten Gebäude wahrend der Unterrichtszeit die Nutzung von Smartphones und anderen elektronischen Geraten untersagt ist - auch im Bereich der gymnasialen Oberstufe, der Mensa einschließlich der Insel sowie der Sporthallen. 
Smartphones und andere elektronische Gerate werden durch Aufsichtskräfte eingesammelt, wenn sie entgegen der Regelung wahrnehmbar in Gebrauch sind. Die Geräte können dann am gleichen Tag zwischen 15.30 und 16.00 Uhr durch die Eltern oder bevollmächtigte Personen in der Verwaltung abgeholt werden. 
 
Außerhalb des Schulgebäudes ist geregelt, dass nicht ohne Genehmigung der Schulleitung Ton-, Bild- oder Filmaufnahmen angefertigt werden dürfen. Auch hierauf werden Schülerinnen und Schüler aufmerksam gemacht. 
 
Folgende Ausnahmeregelungen gelten: 
  • In Notfällen können die Schülerinnen und Schüler auf dem Flur vor dem Sekretariat mit ihren Eltern telefonieren, damit sie abgeholt werden können. 
  • Zu unterrichtlichen Zwecken ist die Nutzung von Smartphones nach ausdrücklicher Erlaubnis durch die Lehrkraft weiterhin erlaubt. 
Vorbereitung:
Zunächst werden bis zum 14.02.2020 alle Schülerinnen und Schüler darauf hingewiesen, dass nunmehr die Regelung konsequent eingehalten wird und damit ab dem 17.02.2020 Verstöße geahndet werden. 
 
Sehr geehrte Eltern, 
bitte unterstützen Sie die Anstrengungen der Schule, mit dem allgemeinen Verbot der Nutzung von Smartphones und anderen elektronischen Geräten sowohl die allgemeine Schulkultur als auch die Konzentrations- und Lernfähigkeit Ihrer Kinder zu verbessern.
Der Vortrag von Professor Braus an der Kopernikusschule Freigericht vom 17.10.2019 sowie weitere wissenschaftliche Erkenntnisse verdeutlichen, wie notwendig es ist, den überbordenden und ungeregelten Gebrauch von Smartphones zu regulieren. 
 
Im Rahmen des kürzlich durch die Schulkonferenz verabschiedeten Medienbildungskonzeptes der Kopernikusschule Freigericht steht das Nutzungsverbot für Smartphones im Schulalltag als ein Element neben anderen Maßnahmen, mit denen die Schülerinnen und Schüler auf die digitalisierte Welt von morgen vorbereitet werden können. 
 
Ihre Kinder sollen zunehmend die Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie souverän, bewusst und kritisch nutzen können. Dies ist eine Aufgabe fur alle Fächer und alle schulischen Projekte, die auch erhebliche Informationsarbeit im Jugendmedienschutz beinhaltet. 
 
Wir danken Ihnen als Eltern bereits heute für Ihr Engagement, um gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern diese Ziele unserer Medienbildung zu erreichen. 
 
Mit freundlichen Grüßen 
 
Ulrich Mayer