Besuch aus dem südchinesischen Dongguan

„Ni Hao" in Freigericht:
Neunter chinesisch-deutscher Schüleraustausch
 
Vor kurzem erhielt die Kopernikusschule Freigericht wieder Besuch von ihren Partnerschulen aus dem südchinesischen Dongguan. Bereits zum neunten Mal fand dieser Schüleraustausch mit der im Perlflussdelta nahe Hongkong liegenden Großstadt statt. Auch dieses Mal wurden die Gäste aus China wieder mit großem Interesse in Somborn empfangen und von Schulleiter Ulrich Mayer mit einem herzlichen „Ni Hao" begrüßt. Er betonte die große Bedeutung dieses interkulturellen Austauschs und wies auf die wertvollen Erfahrungen hin, die deutsche und chinesische Jugendliche bei den Begegnungen machen. Nach einer Gesangseinlage des Mittelstufenchors unter der Leitung von Gerd Zellmann wurden Geschenke übergeben und das Publikum um Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge R8 und G9 erweitert, die an der Chinafahrt im Herbst 2018 teilnehmen können. Um ihnen eine Vorstellung von dem für sie fremden Land zu geben, stellten die chinesischen Schülerinnen und Schüler in kleinen Präsentationen in englischer Sprache ihre Stadt, das Schulleben und die Besonderheiten ihrer Kultur vor. 
Anschließend stand ein ganz besonderes Projekt auf dem Stundenplan der deutsch-chinesischen Gruppe: in den Schulküchen wurde gemeinsam gekocht, gebraten und gebacken. Man ließ sich dann zusammen Pizza, Nudeln mit Tomatensauce, Reis mit Shrimps in Orangensauce, Nürnberger Würstchen und Waffeln schmecken. Nach dem Essen und Aufräumen rundete ein kleiner Verdauungsspaziergang zur Besichtigung der großen Schule den gelungenen Besuchstag ab.
Um viel von Deutschland kennenzulernen, besuchten die Austauschschüler unter anderem auch den Hessischen Landtag, unternahmen eine Stadtführung in Frankfurt und verbrachten ein individuell gestaltetes Wochenende mit ihren Gastfamilien. An der Kopernikusschule Freigericht freuen sich nun einige Schülerinnen und Schüler bereits auf ihre eigene Chinareise, die in wenigen Wochen stattfinden wird.

Drucken E-Mail