Feierliche Entlassung der Haupt- und Realschuljahrgänge

 
Trotz der noch bestehenden Beschränkungen in Corona-Zeiten ließen es sich 20 Hauptschüler*innen und 166 Realschüler*innen nicht nehmen, sich von den Mitschülerinnen und Mitschülern sowie von ihren Lehrkräften zu verabschieden. Aber weil es die „etwas andere Form“ sein musste, hieß es gleich dreimal „Wir wünschen Euch alles Gute für Eure Zukunft“! In Absprache mit den Beteiligten fand die Zeugnisausgabe und Entlassung in diesem Jahr im Klassenverband nach den geltenden Hygienebestimmungen in drei Schichten statt. Organisiert wurde die Verabschiedung von der pädagogischen Leiterin Christina Dauth, die Zeugnisübergabe übernahmen Schulleiter Ulrich Mayer, Nadine Happ als Leiterin des Realschulzweigs sowie Jeanette Bube als Hauptschulleiterin. Für den Schulelternbeirat überbrachten Sabine Köster und Claudia Bargenda-Kurtz herzliche Glückwünsche.
Es gab Momente der Rührungen als Klassenlehrkräfte persönliche Worte an ihre Schülerinnen und Schüler richteten. Und Einigkeit bestand darin, dass das erworbene Wissen ein geeignetes Rüstzeug darstellt, um den nächsten Herausforderungen, sei es in dualen Berufsausbildungen oder in weiterführenden schulischen Bildungsgängen angemessen und erfolgreich zu begegnen. Besonders geehrt wurden neben den Klassenbesten Naomi Ortega Bernal (Klasse R10a) und Fabio Foraci (Klasse10e) als Jahrgangsbesten, jeweils mit der Traumnote 1,0. Der Gesamtdurchschnitt in der Realschule betrug 2,46, in der Hauptschule 2,57.
Für den musikalischen Rahmen sorgten das Gitarrentrio der Musikschullehrkräfte an der Kopernikusschule Freigericht unter der Leitung Harry Wenz sowie Tjorven Liebe (Klavier) und Fabian Stumpf (Konzertgitarre) als Schüler der Musikschule Main-Kinzig.